Regionalteam Altmühlfranken – Hinweise und praktische Tipps zur Auswinterung

Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.  – Regionalteam Altmühlfranken
Thema: Hinweise und praktische Tipps zur Auswinterung

Termin:  So. 26.03.2017, 09.00 – 11.00 Uhr  Ort:  Weißenburg-Emetzheim (Belegstelle)

Kursleiter: Hans Schweinesbein (Belegstellenleiter)
Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder im Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.

Besonders die Neumitglieder der letzten Jahre sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme für Mitglieder ist kostenfrei.

Gäste sind bei einer Teilnahmegebühr von 5€ ebenfalls herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik

Vom 2. Februar bis zum 2. Mai 2017 haben Landwirte, Bürger, Organisationen und andere Interessierte die Möglichkeit, ihre Meinung zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik zu äußern.

Die Ergebnisse der Konsultation sollen im Rahmen einer Konferenz im Juli 2017 in Brüssel vorgestellt und online veröffentlicht werden. Die KOM misst solchen Befragungen erfahrungsgemäß durchaus viel Bedeutung bei. In Form eines Online-Fragebogens können versch. Themen der GAP bewertet bzw. kommentiert werden.

Themenblöcke sind hierbei:

  • Angaben zur Person
  • Landwirtschaft, ländliche Gebiete und die GAP von heute
  • Ziele und Steuerung
  • Landwirtschaft, ländliche Gebiete und die GAP von morgen
  • Zusammenfassung: Modernisierung und Vereinfachung

Weitere Informationen findet Ihr unter folgenden Links:

Pressemitteilung der KOM
Informationsseite der KOM zur Konsultation
Online-Fragebogen

Veranstaltungshinweis – Bienen. Wiesen. Lebensraum.

Unter dem Motto: Bienen. Wiesen. Lebensraum veranstaltet der Bund Naturschutz von 10. Februar bis 10. März 2017 eine Ausstellung im Landratsamt Weissenburg-Gunzenhausen

Wo:
Im Foyer des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen,Bahnhofstraße 2, 91781 Weißenburg i. Bay.

Wann:
10. Februar bis 10. März 2017
Montag bis Freitag zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes

Hier gibt es weitere Informationen: Bienen. Wiesen. Lebensraum.

Ziele der Ausstellung: Kontakte zu den Landwirten, Aufmerksamkeit für Bienen, Hummeln und Insekten allgemein.

Der Landesverband selbst ist nicht vertreten.

Bericht über unseren Züchterstammtisch

Züchterstammtisch Buckfastimker Bayern e.V. wieder sehr gut besucht

Zu unserem Züchterstammtisch im Landgasthof Vogelsang kamen heuer 148 Teilnehmer. Wir freuen uns sehr, dass so viele unserer Mitglieder sich für aktive Buckfastzuchtarbeit interessieren und ihren Beitrag zur Erhaltung unserer Buckfastbiene in Bayern leisten wollen!

Trotz Problemen mit der Lautsprecheranlage, für die wir uns entschuldigen, folgten die Teilnehmer den Ausführungen unseres Zuchtkoordinators Stefan Luff und der Belegstellenleiter zu den Themen „Rückschau auf die Zuchtarbeit von 2016“, „Vorstellung der Drohnenlinien und der Zuchtvorhaben für 2017“ und „Ausblick auf die geplanten Drohnenlinien für das Zuchtjahr 2018“ aufmerksam.

 

Die vorgestellten Termine und Übersichten sind auch auf unserer Website verfügbar.

Die Mittagspause wurde, dank des Einsatzes der Bedienungen, perfekt gemeistert. Jeder bekam sein warmes Essen pünktlich auf den Tisch. Für die exzellente Bewirtung möchten wir uns an dieser Stelle bei dem gesamten Team des Landgasthofs Vogelsang aus Weichering bedanken!

Im Anschluss an die Mittagspause konnten wir drei hochklassige Referenten in Aktion erleben.

 

Landesvorsitzender Josef Koller berichtete in seinem Kurzvortrag über sein Konzept zur behandlungsfreien Völkerführung. Es heißt „roots“ und beschreibt, wie man es als Imker schafft, auch ohne Behandlung gegen die Varroamilbe, einen Weg für das Überleben seiner Bienenvölker zu finden. Jeder Imker wird bestätigen, dass es wünschenswert ist, varroatolerante oder varroaresistente Bienen zu züchten! Wir drücken dazu Josef Koller und seinen Mithelfern weiter die Daumen für die erfolgreiche Fortsetzung des süddeutschen VSH-Projekts und wünschen ihm eine erfolgreiche Fortsetzung seiner Konzepte. So kommen wir unserem erklärten Ziel, viele Nachahmer und Gleichgesinnte für diese Art der behandlungsfreien Völkerführung und die Suche nach Varroa Sensitiver Hygiene (VSH) in unseren Buckfastbienen zu finden, hoffentlich wieder ein gutes Stück näher. Unser Appell: Bitte sprecht Euch dazu auch mit Eurem zuständigen Amtsveterinär ab. Das Konzept „roots“ funktioniert und es gibt erste Genehmigungen zur Befreiung von der Behandlungspflicht gegen die Varrose.

 

Der langjährige Belegstellenleiter vom Hausberg, Reiner Schwarz, hielt seinen Kurzvortrag über die Dokumentation der Zuchtarbeit. Vom Schreiben eines Pedigrees, über die Bewertung der Bienenvölker anhand von standardisierten Zuchtkriterien bis hin zur Darlegung der einschlägigen Fundstellen in der aktuellen Zuchtordnung der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker e.V. war alles dabei, was man braucht. Wie wir als Landesverband finden, eine wichtige Sache, um die Qualität unserer Buckfastzuchtarbeit zu dokumentieren und die Abstammung unserer Zuchtlinien nachverfolgen zu können. Jeder Buckfastzüchter ist hier aufgefordert, sich die Schreibweise eines Pedigrees anzueignen! Selbstverständlich gehört dazu auch, die zentrale Pedigree-Datenbank der Karl Kerle Foundation zu nutzen. Es sieht vieles schwerer aus, als es nachher tatsächlich ist. Frisch ans Werk und traut Euch einfach! Euer Pedigree könnt ihr beim Zuchtkoordinator prüfen lassen und dieser beantragt auch Euer persönliches Züchterkürzel. Der Link zur Pedigree Dokumentation ist auf unserer Homepage unter „Die Buckfastbiene“ -> Zucht zu finden.

 

Das erklärte Highlight des Nachmittags war unser Hauptredner Eugen Neuhauser. Ein österreichischer Berufsimker mit mehreren hundert Buckfastvölkern, der sich seit 1988 der Kombinationszucht der Buckfastbiene nach Bruder Adam verschrieben hat. Er berichtete über seine Betriebsweise im 12er Dadantkasten und seine Zuchtarbeit in 4er Einheiten im Halbdadant. Zudem betreibt Eugen Neuhauser auch seit vielen Jahren zwei Belegstellen in Österreich. Die Teilnehmer hörten seinen Ausführungen sehr gebannt zu. Man merkte: Hier „plaudert“ einer der ganz großen Buckfastzüchter aus dem Nähkästchen. Und keine der noch so einfach klingenden Fragen wurde im Anschluss an den Vortrag nicht ausführlich beantwortet. Und es wurden sehr viele Fragen aus Betriebsweise und Zuchtarbeit gestellt.

 

Die Veranstaltung endete dann zwar offiziell gegen 18:00 Uhr, einige Teilnehmer ließen es sich jedoch nicht nehmen, in kleinen Gruppen noch weiter zu fachsimpeln.

Vielen Dank, auch im Namen aller Teilnehmer, an die Organisatoren des Landesverbandes und die Referenten. Wir finden, es war eine sehr gut gelungene Veranstaltung für alle Buckfastzüchter in Bayern!

Nächstes Jahr werden wir unseren Züchterstammtisch voraussichtlich am 17. Februar 2018 wieder in Weichering abhalten. Hierzu werden wir in gewohnter Weise einladen. Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl werden wir den Ablauf nochmals anpassen müssen, aber dazu zu gegebener Zeit mehr.

Andreas Zoelzer
Beirat für Öffentlichkeitsarbeit

Rückschau 2016 / Ausblick 2017 – unsere Belegstellen im Überblick

Liebe Mitglieder, Liebe Interessenten,

Anbei der Belegstellenbericht 2016 und Drohnenlinien sowie Beschickungsmodalitäten für das Jahr 2017. Diese Informationen sind bereits auf den entsprechenden Seiten eingearbeitet.

Kontakt für Rückfragen:

Stefan Luff

Zuchtkoordinator Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.

20170131_Belegstellenbericht 2016 und Drohnenlinien sowie Beschickungsmodalitäten 2017

Imkerreise des Regionalteams Oberpfalz

Unser Regionalteam Oberpfalz organisiert eine Imkerreise nach Polen.

Veranstalter:

Wess Reisen, Grabenstraße 42, 93437 Furth im Wald

Tel. 09973/9366 – Fax 09973/1577 oder E-Mail

Programm:

4 Tage Polen – Suchlica – Bunzlau – Breslau

Freitag 28.04.2017 bis Montag 01.05.2017

  1. Tag: Anreise

Abfahrt um 04:00 Uhr in Furth im Wald, Betriebshof Wess Reisen – über Weiden – Hof – Frankfurt an der Oder, Gelegenheit zum Mittagessen Weiterfahrt nach Suchlica, Ankunft gegen 14:00 Uhr. Um 14:30 Besuch der firmeneigenen Imkerei: hier wird mit der dunklen Biene gearbeitet. Um 16:00 Uhr Fahrt ins Hotel Bastion in Kostryzn nad Odra – Zimmerverteilung und Abendessen im Hotel.

  1. Tag: Besichtigung Imkermesse in Suchlica

Nach dem Frühstück um 07:30 Uhr Abfahrt mit dem Bus nach Suchlica.

Von 8:00 Uhr bis 10: Uhr Besuch der Imkermesse / Ausstellung wo Produkte der Firma Lyson günstig angeboten werden. Lyson ist der größte Hersteller von Imkerreibedarf wie Schleudern, Abfüllkannen, Lagertanks, Honigauftau- und Entdeckelungsgeräten, Honigsieben (Edelstahl), Bienenkästen, viele Kleinartikel usw.

Um 10:30 Uhr Weiterfahrt nach Bunzlau (Bleslaviece ca. 40.000 Einwohner). Im Jahr 1511 wurde erstmals das Töpfern erwähnt. Bunzlauer Keramik das Geschirr der Könige. Ankunft gegen 14:00 Uhr – Aufenthalt bis um 16:00 Uhr mit Gelegenheit zum Besuch der verschiedenen Manufakturen mit Werksverkauf.

Um 16:00 Uhr Abfahrt nach Breslau (Wroclaw) ins Hotel Permier Classe Wroclaw, Ankunft gegen 18:00 Uhr. Zimmerverteilung und um 19:30 Uhr Abendessen im Hotelrestaurant Campanille. Der Abend steht zur freien Verfügung.

  1. Tag: Breslau (Wroclaw) mit Führung

Nach dem Frühstück von 09:00 bis 12:00 Uhr Stadtrundgang / Fahrt mit ortskundiger Führung. Nach der Führung Gelegenheit zum Mittagessen. Am Nachmittag Besichtigung von Breslau auf eigene Faust.

Um 18:30 Uhr Abendessen im Hotelrestaurant Campanille.

Der Abend steht zur freien Verfügung.

  1. Tag: Heimreise über Prag

Nach dem Frühstück um 08:00 Uhr treten wir die Heimreise an. Durch Tschechien über Nahod nach Prag – Ankunft gegen 12:30 Uhr, Aufenthalt bis 15:00 Uhr. Gelegenheit zum Mittagessen. Um 15:00 Uhr Heimreise über Pilsen nach Furth im Wald.

Rückkunft in Furth im Wald gegen 18:00 Uhr.

Programmänderungen vorbehalten.

 

Fahrpreis je Person im Doppelzimmer: € 249,00

Einzelzimmerzuschlag: € 48,00

 

Leistungen:

  • Busfahrt im Komfort-Reisebus mit Klimaanlage und WC
  • 1 x Übernachtung mit Halbpension im Hotel Bastion in Kostryzn nad Odra
  • 2 x Übernachtung mit Frühstück im Hotel Premier Classe Worclaw Centrum
  • 2 x Abendessen im Hotelrestaurant Campanille, Worclaw
  • 3 Stunden Stadtführung in Breslau
  • Gebühren und Steuern in Polen und Tschechien

 

Anmeldeschluß:
Anmeldung bis 06.03.2017 bei Reisebüro Wess unter

Telefon:              09973/9366

Fax:                       09973/1577

E-Mail:                

 

Rückfragen:

Bitte direkt an Hermann Schneider

 

Telefon:              09973/803908

E-Mail:                

Königinnenzuchtkurs Niederbayern

Liebe Mitglieder, Liebe Interessenten,

wir laden Euch herzlich zu unserem Königinnenzuchtkurs Niederbayern ein.

1. Teil Theorieabend

am Freitag, 31.03.2017 um 19:00 Uhr im Gasthaus Maier, Im Dorf 6, 84137 Frauensattling

2. Teil Praxis

am Sonntag, 07.05.2017 um 9:00 Uhr – genauer Treffpunkt wird vor oder am Theorieabend mitgeteilt

Inhalte des Theorieteils:

– Vorbereitung Königinnenzucht
– Vorbereitung Startervolk
– Bedeutung/ Vorbereitung der Pflegevölker
– Erstellung von Begattungseinheiten
– Zeitlicher Ablauf der Königinnenzucht
– Belegstellenordnung

Inhalt des Praxisteils:

Die im Theorieteil erlangten Kenntnisse werden an diesem Tag in
die Praxis umgesetzt. Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit
Zuchtstoff von erlesenen Buckfastvölkern umzularven.

Für  Mitglieder unseres Landesverbandes ist die Teilnahme kostenlos,
für Nichtmitglieder erheben wir eine Teilnahmegebühr von 35€.

In der Teilnahmegebühr sind folgende Leistungen enthalten

– Teilnahme am Workshop, Theorie und Praxis.
– kostenloser Zuchtstoff an den Praxistagen
– Nutzung der Belegstellen des LV Buckfastimker Bayern e.V.
(zzgl. Kosten laut Belegstellenordnungen und Beachtung der
Anmeldeformalitäten)
– Restmitgliedschaft 2017 im LV Buckfastimker Bayern e.V.
(die Mitgliedschaft ist notwendig, für die Nutzung der Belegstellen)
– Erhalt der Zeitschrift „Der Buckfastimker“ (erscheint viermal im Jahr)

Anmeldungen bei Thomas Jauk unter der E-Mail-Adresse:

 

Honiganalyse 2017

Auch in 2017 wurde unserem Landesverband wieder ein Kontingent von 20 Honiganalysen zugeteilt.

Wir organisieren die Honiganalysen, wie die letzten Jahre, zentral über unseren Beirat für Förderangelegenheiten Hermann Schneider. Gefördert werden Honiganalysen im Zeitraum 1. August 2016 bis 31. Oktober 2017 (das Rechnungsdatum ist entscheidend).

Weitere Informationen findet Ihr auch hier. Interessenten wenden sich bitte an:

Hermann Schneider
Beirat für Förderangelegenheiten
Email: